Miktionsprotokoll

Das Miktionsprotokoll (auch Miktionstagebuch, Blasentagebuch, Toilettentagebuch) gibt
einen objektiven Überblick über das Trink- und Ausscheidungsverhalten des Betroffenen.

Es sollte mindestens drei bis fünf Tage über 24 Stunden geführt werden und ist eine
wichtige Information für Diagnostik und Therapie/ -kontrolle in der Behandlung einer
Inkontinenz. Die Informationen helfen ggf. auch bei der Auswahl von Menge und Art der
notwendigen saugenden Inkontinenzprodukte(Saugleistung).

Das Miktionsprotokoll sollte folgende uhrzeitbezogene Angaben enthalten:

  • Flüssigkeitsaufnahme (Art und Menge des Getränkes)
  • Urin-Ausscheidungsmenge (z.B. mit Hilfe eines Messbechers)
  • Harndrang, ungewollter Urinverlust (ggf. notieren, ob nur Tröpfchen oder größere Mengen)
  • mögliche Ursachen (Gründe) für den ungewollten Urinverlust.