Nehmen Sie das Auftreten einer Inkontinenz nicht einfach so hin.

Veränderungen der Speicher- und Entleerungsfunktionen der Blase können unterschiedliche Ursachen haben und sollten immer durch einen Facharzt abgeklärt werden.

Der erste Schritt zu einer Therapie ist immer die Abklärung der Ursache, denn Inkontinez kann auch beispielsweise Begleiterscheinung eines Harnwegsinfektes oder einer neurologischen Erkrankung sein.

Bei einer ärztlichen Beratungsstelle können sie Beratung und Hilfe erhalten.

 

Sprechen Sie über Ihre Inkontinenz!

 

Kontinenz- und Beckenbodenzentren widmen sich als Spezialisten allen Problemen der Harn- und Stuhlinkontinenz sowie des Beckenbodens. Prävention, Diagnostik, Therapie, Rehabilitation, Versorgung und Forschung gehören zu den Tätigkeitsfeldern der Zentren.

Hier finden Sie Fachärzte aller Disziplinen, die möglicherweise zu Diagnose und Therapie Ihrer Erkrankung benötigt werden unter einem Dach :

  • Urologie (Erkrankungen der Nieren, Harnleiter und Harnblase, der Prostata, der Harnröhre)
  • Gynäkologie (Frauenheilkunde)
  • Proktologie (Erkrankung des Enddarmes)
  • Chirurgie (Erkrankung des Darmes)
  • Neurologie (Nervenkrankheiten)
  • Geriatrie (altersbedingte Erkrankungen)
  • Rehabilitation

 

Hier finden Sie Kontinenz- und Beckenbodenzentren in Ihrer Nähe, nach Postleitzahl sortiert.

Informations-Video der deutschen Kontinenz Gesellschaft: